Vorzeitige Bescherung mit der Schirmitzer SPD

Die Schulleiterin, Frau Weiß (hinten rechts), und die Leiterin der Mittagsbetreuung, Frau Keilwerth (links), freuten sich mit den Kindern über die Überraschungen, die Nicole Bäumler, Michaela Nickl und Christine Strehl (von rechts) bei ihrem Besuch dabei
N. Bäumler

Vor zwei Jahren beschlossen die Schirmitzer Genossinnen und Genossen, zukünftig statt in Weihnachtskarten für die Haushalte in einen guten Zweck zu investieren. Dieses Jahr konnten sich die Kinder der Mittagsbetreuung an der Grundschule über vorzeitige Weihnachtsgeschenke freuen.

„Wir haben vor gut zwei Jahren im Ortsverein besprochen, dass wir mit dem Geld einfach etwas Gutes tun wollen“, erklärt die SPD-Chefin und Bürgermeisterkandidatin Nicole Bäumler. Die Schirmitzer SPD überlegte sich für ihre Weihnachtsspenden einen Rhythmus von zwei Jahren. „Aus dem einfachen Grund, weil so der Betrag, für den wir eine Sachspende machen können, höher ausfällt. Wir legen zuzusagen das Geld für zwei Runden Weihnachtskarten zusammen“, so Nicole Bäumler.

Im ersten Jahr gingen die Sachspenden an die Eltern-Kind-Gruppe in Schirmitz. Diesmal fiel die Wahl auf die Mittagsbetreuung der Grundschule. Die Erst- bis Viertklässler waren aufgeregt und haben sich sehr gefreut, als Nicole Bäumler, Michaela Nickl und Christine Strehl von der Schirmitzer SPD der Mittagsbetreuung in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien einen Besuch abstatteten. Natürlich kamen die drei nicht mit leeren Händen. In Absprache mit der Leiterin der Mittagsbetreuung, Frau Keilwerth, besorgte Michaela Nickl im Namen der Schirmitzer Genossinnen und Genossen zahlreiche Lego-Spielsachen und verschiedene Knet-Utensilien. Damit können sich die 32 Kinder, die aktuell die Mittagsbetreuung in Schirmitz besuchen, nun in der täglichen Spielzeit beschäftigen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen.